Wir fördern Kultur - zusammen mit Ihnen!

Wieder Spendengelder für „kleine“ kulturelle Projekte

 

Dezember 2017

 

Brief an die Mitglieder des Spendenparlaments

 

      Doch guter Menschen Hauptstreben, ist anderen was abzugeben.

Wilhelm Busch

 

Schleswig im Dezember 2017

Liebes Mitglied des Spendenparlaments,

 

zum Ende eines Jahres, wenn wir von Präsidium und Vorstand des Schleswig-Holsteinischen Spendenparlamentes in die Bilanz von Einnahmen und Ausgaben blicken, laufen wie beim Abspann eines Filmes Ihre Namen vor unseren Augen ab. Es sind 97 an der Zahl, die mit ihrem Beitrag dankenswerter Weise auch 2017 die Kunst- und Kulturszene zwischen Nord- und Ostsee unterstützt haben. Nicht die großen populären Veranstaltungen und Ausstellungen, die die Gesellschaft zwischen den Meeren so bereichern, nein, es sind die kreativen Ideen aus der „zweiten“ und „dritten" Reihe, die es schwer haben, umgesetzt zu werden. Sie landen meist nicht auf den Spendenlisten von Firmen, Institutionen oder den sogenannten Reichen. Damit sie aber nicht übersehen werden oder überhaupt die Chance haben, unsere Sinne für Kunst und Kultur zu erreichen und hier und da auch zu beflügeln, wurde das Spendenparlament gegründet. Es existiert, weil Sie dieses Engagement mit Ihren Beiträgen unterstützen. Insofern fühlen Sie sich bitte von dem Sinnspruch Wilhelm Buschs angesprochen und animiert, auch 2018 zu den Einnahmen und Ausgaben reichlich beizutragen.

 Mit unserem Dank an Sie veröffentlichen wir zugleich die Liste der von uns unterstützten Projekte des zu Ende gehenden Jahres.

 Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein persönlich wie beruflich erfolgreiches Jahr 2018.

 

Norbert Radzanowski, Präsident           Caroline Schwarz,Vorsitzende des Fördervereins                                                                                                                   

 

 Bitte beachten Sie auch unsere Einladung!

 

 Einladung

 

zur nächsten Sitzung des Schleswig-Holsteinischen Spendenparlamentes am Dienstag, den 30. Januar 2018, um 15 Uhr.

Wir bitten Sie in das

 Ländliche Erlebniszentrum - Kulturdenkmal des Landes Schleswig-Holstein

in 24619 Rendswühren, Viehbrooker Weg 6

Telefon: 04394 992356.

 Der Hof Viehbrook liegt zwischen Bornhöved und Neumünster. Sie erreichen ihn aus allen Himmelsrichtungen über die Bundesstraße 430.

Es wäre zu begrüßen, wenn wir als Parlamentarier dort auch eine Speise einnehmen würden, weil die Einrichtung an diesem Tag nur für uns öffnet und die Besitzerin, Frau Kirsten Voss-Rahe, für unseren dortigen Aufenthalt die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung stellt.

 Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen und erbitten Ihre Anmeldung

per Mail an caroline.Schwarz@t-online.de

 

 

Förderungen - Jahresüberblick 2017

 

Gesellschaft f. Alte Musik, Mildstedt e. V.         Konzerte in Wilster und Ostenfeld anlässl.

                                                                          des 250. Todestages Telemanns

 

Die Flotten Lotten e. V. Ostenfeld                     Kunstaktionen (Jugendarbeit)  

 

Euterpe Literaturkreis e. V.  Kiel                       Drucklegung „Mohnliebe“ Gedichtbändchen  

 

Heimatverein Preetz e.V.                                  Restaurierung Holzfußboden im Historischen 

                                                                          Zimmer d. Heimatmuseums

 

Brache Kulturförderung e.V. Wahlstorf             Ausleihgebühren für einen Flügel 

                                                                          anlässl. Sommermusiktage 

 

Literaturhaus Kiel e.V.,                                      CD mit Geibel-Liedern (Prof. Ulf Bästlein) 

 

Sommerlang Richard Wester & Band                Transportkosten d. Windharfen      

 

Mahnmal Kilian e.V. Kiel                                    Ausstellung Navodo i. Flandernbunker

 

musiculum e.V. Kiel/Stiftung jovita                     musiculum mobil – Unterricht m.

                                                                           Musikinstrumenten in Kitas u. Grundschulen

 

Förderver. Haus Peters e.V. Tetenbüll               Flyer, Plakate, Druckkosten

                                                                          u. Verteilung  

 

Die Projekte sind nicht chronologisch aufgeführt.

 

 

 

Februar 2017 

In ihrem Jahresbericht für das Jahr 2016 stellte die Vorsitzende des Trägervereins, Caroline Schwarz, alle im Jahr 2016 geförderten Projekte zusammen.

1. Soerdfest-Kulturverein, Landscheide, Förderung "Soerdfest am 13.08.2016"

2. Museumsverbund Nordfriesland, Husum, Förderung des Ausstellungsprojekts "Rungholt - rätselhaft und widersprüchlich!"

3. Förderverein der Kreismusikschule Nordfriesland, Friedrichstadt, "Husumer Jazztage 2016"

4. Schleswiger Ballettschule e.V., Schleswig, Stipendien für zwei Ballettschülerinnen

5. Nordfriesischer Verein e.V., Bredstedt, Gedichtband "Nordfriesische Impressionen"

6. GrooveCenter Kiel e.V., Förderung des Musikvereins beim  Aufbau eines Vororchesters und beim Ankauf von Bassblockflöten für das Ensemble Windkanal

7. Schads ensemble, Kiel, Maskentheaterprojekt "StairStories"

8. Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V., Kiel, CD "Lieder nach Lyrik von Emanuel Geibel"

9. SL-Veranstaltungen zur Förderung der Primärprävention e.V., "Konzert zum Welt-AIDS-Tag" (Westküste denkt quer)

10. Volkshochschule Sörup, Projekt "we are elements", Sponsoring von zwei Sozialplätzen

11. Musikfreunde Leck und Umgebung e. V., "Restaurierung des Blüthner-Flügels"

 

Anträge für das Jahr 2017 können an die Vorsitzende eingereicht werden.

 

NOVEMBER 2016

Unser besonderer Förderer, Hans-Ruprecht Leiß (Die Arche) stellt in der Flensburger St. Jürgen-Kirche 40 Bilder zu 40 biblischen Geschichten aus. Die phantasievollen Interpretationen biblischer Geschichten in wundervollen Farben sind noch bis zum 6. Dezember in der Kirche zu sehen.

Die Vorsitzende des Vereins, Caroline Schwarz, und der Präsident des Spendenparlaments, Norbert Radzanowski, teilen mit, dass sich  mehr als die Hälfte der Mitglieder des Parlaments an der Abstimmung über die zuletzt eingegangenen Anträge beteiligt haben.

Das Votum war eindeutig, bei ein bis zwei Gegenstimmen und je einer Enthaltung fiel die Wahl auf

CD-Aufnahme: Lieder nach Lyrik von Emanuel Geibel (Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.). Ausführende: Bariton Prof. Ulf Bästlein, Pianist Sascha El Moussi

Förderung des Musikvereins GrooveCenter.Kiel e. V., Ankauf von Musikinstrumenten und Noten

SCHADS ensemble e.V., Förderung der Finanzierung von Masken für ein Maskentheater (Eigenbau der Masken zusammen mit Geflüchteten)

Ein weiterer Abstimmungsvorgang befindet sich im Umlauf. Und es gehen auch weiterhin Anträge ein.

Am 8. November findet um 14.00 Uhr die Führung durch die Rungholt-Ausstellung in Husum für die Mitglieder des Spendenparlaments statt.

OKTOBER 2016

Zur Zeit bereitet der Trägerverein desSpendenparlamentes die in den letzten Monaten eingegangenen Anträge für das Jahr 2016 vor. Es können weiterhin Anträge (für das kommende Jahr) gestellt werden.

 

Förderung im Jahr 2016

JUNI 2016

Das per Umlauf erreichte Ergebnis wies eine große Beteiligung der Spendenparlamentarier aus.

Die Vorsitzende, Caroline Schwarz, teilte am 15. Juni 2016 mit, dass der "Antrag "Schülerpaten der Schleswiger Ballettschule" und der Antrag "Nordfriesische Impressionen des Nordfriesischem Vereins" (Buchprojekt) positiv bewertet wurden und unterstützt werden sollen.

 

JANUAR 2016

Das Spendenparlament beschließt die Förderung des Antrags des Husumer Museumsverbunds. Der Katalog der "Rungholt-Ausstellung" soll mitfinanziert werden.

Ebenso soll ein Jazz-Konzert mit plattdeutschen Texten in Heide gefördert werden.

 

 

Förderung im Jahr 2015

Kiel (nr). Das Schleswig-Holsteinische Spendenparlament hat auf seiner Sitzung vor der Sommerpause fünf eingereichten Förderanträgen entsprochen. Damit wurde eine Gesamtsumme von 3200 € ausgeschüttet.

„Wir sind mit jetzt 50 Mitgliedern zwar noch ein recht kleiner Förderverein, aber die einstimmig beschlossenen Summen erleichtern den kulturellen Anbietern in unserem Land doch ihre gesellschaftlich wichtige Arbeit“, sagte der Präsident des Parlamentes, Norbert Radzanowski, in Kiel. Den Parlamentariern komme es besonders darauf an, dass Projekte, die aus kreativen Köpfen von Menschen entspringen, die sich im gesellschaftlichen Umfeld meist ohne organisierten Unterbau entwickeln, wertgeschätzt werden.

In diesem Jahr gehen Gelder an das Weiße Haus Cismar, an den Euterpe Literaturkreis e.V. für die Erstellung einer Anthologie über den Lyriker und Essayisten Dr. Bodo Heimann. Der Brache Kulturförderung e.V. ermöglicht das Parlament mit einem Zuschuss die Arbeit eines Stipendiaten. Der Mädchentreff „Die flotten Lotten“ in Ostenfeld bei Husum, der das kulturelle Erleben junger Leute fördert, erhält ebenso einen Förderbeitrag wie die Gemeinde Steinbergkirche für die Organisation einer musikalischen Veranstaltung mit afrikanischen Künstlern.

„Die langsam aber stetig steigende Zahl von Mitgliedern im Spendenparlament, die mit einem monatlichen Beitrag von 5 € verbunden ist, fördert nicht nur die Motivation seiner Mitglieder, sondern ist in erster Linie Ausdruck einer Bereitschaft in der Gesellschaft, die Kulturlandschaft in Schleswig-Holstein nachhaltig zu fördern“, so Norbert Radzanowski. „Wir würden uns freuen, wenn sich weitere Mitglieder diesem Anliegen anschlössen.“

Das Spendenparlament für Schleswig-Holstein e.V. wurde 2011 gegründet. Es unterstützt gemeinnützige Projekte und Initiativen, die für das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Schleswig-Holstein von großem Wert sind, und die ohne Spendengelder nicht verwirklicht werden können. Die zu den Sitzungen des Spendenparlaments für Schleswig-Holstein erscheinenden Mitglieder bilden das Plenum. Das Plenum tagt öffentlich; Gäste sind willkommen, aber nicht stimmberechtigt. In seinen Arbeitssitzungen entscheidet das Plenum über die Förderanträge. Parlamentarierinnen und Parlamentarier klären Fragen und diskutieren über die Förderanträge. Bei der Abstimmung über die Förderung und deren Höhe sind sie unabhängig und nur an die Satzung bzw. Geschäftsordnung des Spendenparlaments für Schleswig-Holstein e.V. gebunden.

Das Spendenparlament hat seit seinem Entstehen zahreiche Projekte unterstützt: z.B. wurden die Märchentage in Schleswig, ein Holztor für das Fischereimuseum in Eckernförde, Beleuchtungsanlagen für das Museum in Heikendorf und der klassische Gesangswettbewerb in Husum gefördert. 


Das Spendenparlament wird von einem Trägerverein organisiert.